Kalender - Hessen:

 

====================== 

Meine Kalenderblätter

 

Für jeden Monat gibt es Geschichten und Geschichtchen, Wissenswertes, Ernsthaftes und Amüsantes aus dem Odenwald zu einem bestimmten Thema.

Wissenswertes und Interessantes über den Odenwald lesen Sie in der

 

 Odenwaldsaga

Suchen Sie Ausflugstipps für den Odenwald oder Städte, Parks, Burgen und Schlösser? Dann nutzen Sie doch das Stichwortverzeichnis! Mehr als 250 Tipps warten auf Sie!

Hier klicken!

Meine Homepage:

 

"Geschichten für JUNG und ALT!" 

 

Hier können Sie  alle Geschichten lesen.  Sie finden  hier auch Leseproben aus meinen Kinder- und Jugendbüchern!

Kindergedichte

-  Frühlingsgedichte

-  Sommergedichte

-  Herbstgedichte

-  Wintergedichte

 

aus längst vergangener

Zeit

Bauernregeln - ein uraltes Kulturgut:

 

  Januar bis März

  April bis Juni 

  Juli bis September

  Oktober bis Dezember

Lebensraum Weinberg

Ausschnitt aus Nabu-Tafel: Europäische Gottesanbeterin
Ausschnitt aus Nabu-Tafel: Europäische Gottesanbeterin

Die Hessische und Badische Bergstraße wäre landschaftlich ohne ihre Weinberge nicht die Bergstraße.

Wikipedia gibt Auskunft, was ein Weinberg ist:

"Ein Weinberg, Rebberg oder Wengert, Wingert ist eine für den Weinbau landwirtschaftlich genutzte Fläche in Hang- oder Flachlage. Mehrere aneinander liegende Einzelgrundstücke ergeben eine gemeinsame Einzel- oder Großlage mit vergleichbaren Standortbedingungen, diese Lagen sind wiederum einem Weinbaugebiet zugeordnet. Lagen und Weinbaugebiete stellen geographische Herkünfte dar und haben nur bedingt Aussagekraft auf die Weinqualität. In der Regel bilden Weinberge mehr oder weniger geschlossene Flächenareale, die besonders in den nördlichen Anbaugebieten klimatische Vorzüge besitzen und schon lange weinbaulich genutzt werden. Einzelne Rebanlagen im Gelände werden als Streuweinberge bezeichnet. Sie liegen oft im klimatischen Grenzbereich oder sind letzte Zeugen eines früher sehr umfangreichen Weinbaus. Besonders steile und schwer zu bewirtschaftende Weinberge fallen vielerorts der Sozialbrache anheim und verbuschen, man spricht von Zahnlückenbildung. Weinberge sind meist nach Süden oder Westen geneigt, um die Sonneneinstrahlung optimal zu nutzen."

 

Der Naturschutzbund Heppenheim und der Kreisverband (Nabu) haben nun eine Aktion gestartet, um am Heppenheimer Schlossberg eine alte Kulturlandschaft mit der ihr eigenen Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten. So konnte man hier (Blättern Sie auf der Nabu-Seite nach unten!) lesen:

„Der Nabu hat zu diesem Zweck brachliegende Weinberge aufgekauft, entbuscht und verfallene oder beschädigte Trockenmauern aufwendig saniert. Die Umgestaltungen wurden von der Natur angenommen und die Naturschützer durch das Wiedererscheinen zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten belohnt. So konnten Zaunammer, Bienenfresser, seltene Orchideenarten, Gottesanbeterin und weitere Seltenheiten aus der Insektenwelt bereits nach kurzer Zeit beobachtet werden.

Bei der Entbuschung eines ehemaligen stark terrassierten Steillagenweinberges kamen zahlreiche alte Trockenmauern und eine stark zerfallene, aber einmalig schöne Wingertshütte zum Vorschein. Die Trockenmauern wurden in mühevoller Arbeit restauriert oder neu errichtet, das Häuschen notdürftig stabilisiert ..."

 

Haben Sie es gelesen?! Die Gottesanbeterin, ein Insekt, das sonst nur im Süden vorkommt, hat Einzug  in Südhessen gehalten. Und diese Aussage kann ich bestätigen! (Siehe Bilder ganz unten!) Bisher waren gesicherte Vorkommen der Europäischen Gottesanbeterin (siehe Wikipedia) nur vom südlichen Oberrhein, dem Kaiserstuhl und Rheinland-Pfalz bekannt.

Ein anderer historischer Weinberg an der Badischen Bergstraße, der Madonnenberg, wird unten vorgestellt.

Nahe bei Schriesheim, an der Badischen Bergstraße, wurde ein historischer Weinberg wieder hergestellt und mit Riesling bepflanzt. Die Madonnenfigur, aus Sandstein gefertigt, die oberhalb des Weinberges steht, gibt dem gesamten Anbaugebiet den Namen: Madonnenberg. Einer der ehemaligen Besitzer hatte einst Exotenbäume angepflanzt. Heute steht nur noch ein Mammutbaum. Mehr Infos zum Madonnenberg finden Sie hier!

(Siehe auch Ausflugstipps Seite XI)

 


Impressum | Datenschutz | Sitemap
© Sagenhafter Odenwald