Kalender - Hessen:

 

====================== 

Meine Kalenderblätter

 

Für jeden Monat gibt es Geschichten und Geschichtchen, Wissenswertes, Ernsthaftes und Amüsantes aus dem Odenwald zu einem bestimmten Thema.

September:

 

Naturgeschichten

Wissenswertes und Interessantes über den Odenwald lesen Sie in der

 

 Odenwald-Saga

Suchen Sie Ausflugstipps für den Odenwald oder Städte, Parks, Burgen und Schlösser? Dann nutzen Sie doch das Stichwortverzeichnis! Mehr als 250 Tipps warten auf Sie!

Hier klicken!

Meine Homepage:

 

"Geschichten für JUNG und ALT!" 

 

Hier können Sie  alle Geschichten lesen.  Sie finden  hier auch Leseproben aus meinen Kinder- und Jugendbüchern!

Kindergedichte

-  Frühlingsgedichte

-  Sommergedichte

-  Herbstgedichte

-  Wintergedichte

 

aus längst vergangener

Zeit

Bauernregeln - ein uraltes Kulturgut:

 

  Januar bis März

  April bis Juni 

  Juli bis September

  Oktober bis Dezember

Das Nibelungenlied:

Worms
Worms
Bekannt geworden ist der Odenwald bei den Deutschen durch das Nibelungenlied.

 

Ein Lexikon beschreibt in aller Kürze:

Nibelungenlied, mittelhochdeutsches Heldenepos eines namentlich nicht bekannten Dichters um 1230 im Donaugebiet; 39 „Aventiuren“ (hochdeutsch: Abenteuer) von Siegfrieds Werben um Krimhild, seine Vermählung mit ihr, seine Ermordung durch Hagen und von Krimhilds Rache.

 

Der historische Hintergrund des Heldenepos ist der Einfall der Hunnen unter Attila (Etzel) in Europa während der Völkerwanderung.
...........................................................................................................................................
Das Nibelungenlied hat 2400 Strophen. Hier eine Kostprobe in Mittelhochdeutsch:

 

Uns ist in alten mæren wunders vil geseit
von helden lobebæren, von grôzer arebeit,
von freuden, hôchgezîten, von weinen und von klagen,
von küener recken strîten muget ir nû wunder hœren sagen.

..........................................................................................................................................
Die Übersetzung ins Hochdeutsche:
 
Uns wird in alten Erzählungen viel Wunderbares berichtet,
von rühmenswerten Helden, großer Kampfesmühe,
von Freuden, Festen, von Weinen und von Klagen;
von den Kämpfen kühner Helden könnt ihr nun Wunderbares erzählen hören.
(Entnommen: Wikipedia)
..........................................................................................................................................
Siegfriedquelle bei Gras-Ellenbach
Siegfriedquelle bei Gras-Ellenbach
Der Held Siegfried soll im Odenwald beim Trinken aus einer Quelle von Hagen hinterrücks erstochen worden sein.
 
Solches lässt sich in der Touristik-Branche gut vermarkten. Mindesten sieben Orte behaupten, ihre Quelle sei die, an welcher der fürchterliche Mord geschehen sei.
Und das sind die "heißesten Anwärter":

-       Otenhaim (Odenheim im Kraichgau, Baden)

-       Spechtsharte (Spessart)

-       Gras-Ellenbach

-       Lindenbrunnen zwischen Hüttenthal und

         Hiltersklingen (direkt neben der B 460)

-       im Felsenmeer oberhalb von Lautertal-

         Reichenbach

-       Heppenheim (Tiergartenstraße)

                                                                         -       Edigheim (Stadtteil von Ludwigshafen)

 
Am bekanntesten ist die Siegfriedquelle bei Gras-Ellenbach.

Eine Kurzfassung der berühmten Siegfried- Sage können Sie hier nachlesen:

 

„Die Nibelungensage erzählt uns von dem jungen Königssohn Siegfried, der schon in jungen Jahren so übermächtig stark war, dass er im Zweikampf den Drachen (Lindwurm) besiegte und durch ein Bad in dessen Blut eine unverwundbare Hornhaut erhielt - nur zwischen den Schultern sorgte ein heruntergefallenes Lindenblatt für eine kleine verwundbare Stelle. Weitere Heldentaten folgten: die Eroberung des Nibelungenhortes und der Tarnkappe des Zwerges Alberich. Schließlich zog es Siegfried nach Worms, um dort um die Gunst der schönen aber unnahbaren Kriemhild, Schwester der Burgunderkönige Gunther, Gernot und Giselher, zu werben. Mit seiner Tarnkappe verhilft Siegfried, König Gunther die starke Königin Brünhild zu besiegen und zur Frau zu nehmen. Als Gegenleistung für diese Schützenhilfe erhält er Kriemhild und verbringt mit ihr glückliche Jahre in Xanten. Erst später, als Siegfried an den Rhein zurückkehrt, erkennt Brünhilde, dass sie betrogen wurde. Streit, Neid und Verrat war die Folge. Schließlich wird Siegfried während einer Bärenjagd im Odenwald beim Trinken an einer Quelle, nahe dem heutigen Gras-Ellenbach, hinterrücks von Hagen von Tronje durch einen Stoß in seine verwundbare Stelle ermordet.“

 

Text entn.: Tafel nahe Gras-Ellenbach, am Aufstieg zur Siegfried-Quelle (gekürzt)

Wissenswertes und Interessantes über den Odenwald ist auch in der

 

                                  *     Odenwaldsaga   *

 

                       zusammengetragen und aufgeschrieben!

Aus meiner Odenwaldsaga:

 

... Somit haben wir bereits zwei berühmte Odenwälder. Und wer soll der Dritte sein? Klar – da kommt kein anderer als Siegfried in Frage. Soll er doch im Odenwald hinterrücks von Hagen umgebracht worden sein. Das soll sich zu einer Zeit abgespielt haben, in der ein ostgermanischer Volksstamm, die Burgunden (oder Burgunder), sich am Rhein niedergelassen hatten. Sie sicherten wohl im Auftrag der Römer den Rhein als damalige Grenze  des Weströmischen Reiches. Worms wurde die Hauptstadt des Burgundenreiches und das viel später aufgeschriebene Nibelungenlied machte den Odenwald, Worms und die Burgunder landesweit bekannt.

Das Burgundenreich bestand nur zwei Jahrzehnte (von 413 bis 436). Seine Grenzen sind genauso wenig belegt, wie der legendäre Schatz der Nibelungen, den Hagen von Tronje im Rhein versenkt haben soll. 

Der Recke Siegfried ist ein „positiver Held“, starb er doch durch Mörderhand. Seinen Riesensarg können Sie noch heute im Lorscher Museum besichtigen. Den Hagen streichen wir von der Liste, Mörder haben hier nichts verloren und außerdem suchen noch heute Profis und Amateure diesen sagenhaften Goldschatz im Rhein. Und noch dazu streiten heute Heimatforscher, wo diese berüchtigte Mordtat geschah. Also: Siegfried gut – Hagen schlecht!

Lorsch: Historische Bauten und Exponate aus dem Museum


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Sagenhafter Odenwald